Aktuelles

16.10.2017

Übungsabend bei der Freiwilligen Feuerwehr Greven! - Teil I

Am Montag, den 16.10., stand ein Übungsabend auf dem Plan, der außerhalb des Wachgeländes stattfinden sollte. Diese Abende finden in regelmäßigen Abständen statt – Ziel ist es, die Kameraden/-innen in möglichst realistischen Einsatzszenarien zu schulen.
Die Anzahl der Türöffnungen ist in den letzten Jahren stark gestiegen, die Feuerwehr wird immer mehr zu dieser Art der Alarmen hinzu gerufen. Da viele der Einsätze jedoch glücklicherweise Fehlalarme sind, ist es umso wichtiger, Schäden für die Besitzer des Hauses zu vermeiden und Türen nicht direkt aufzubrechen. Hierbei wird sich zuerst ein Überblick über das Objekt verschafft und es wird nach weiteren Alternativen gesucht. Um die Kompetenz innerhalb der Feuerwehr zu stärken, aber auch neue Techniken zu erlernen, ging es für 32 Feuerwehrleute zu einem leerstehenden Haus an der Nordwalder Straße, Ecke Emsdettener Straße. An diesem Haus wurden mit verschiedenen Leitertypen diverse Fensteröffnungen, aber auch Personenrettungen geübt.
Mit Hilfe einer mehrteiligen Schiebeleiter wurde ein auf Kipp stehendes Fenster im ersten Stock gewaltfrei geöffnet. Auf der anderen Seite wurde mit einer neu angeschafften Multifunktionsleiter geübt – diese hat den Vorteil, dass sie durch Zusammensetzen der fünf Teile unterschiedlich erwünschte Höhen erreichen kann. Man kann hiermit effizienter sowie schneller und präziser arbeiten. Zudem hat die Leiter auch mit Hilfe von Anbauteilen auf abschüssigen Untergründen einen festen Stand. Mit der Drehleiter wurde eine Menschenrettung aus dem zweiten Stock simuliert, da das Treppenhaus hier zu eng für eine Personenrettung war. An einem Balkon haben sich Kameraden aus dem ersten Obergeschoss aus abgeseilt.

Autor: TWE

zurück zur Übersicht