Der Löschzug Gimbte

Über uns

Das Emsdörfchen Gimbte liegt eingebettet zwischen grünen Wiesen, Feldern und der Ems ca. drei Kilometer vom Stadtrand entfernt. Gimbte ist geprägt von zahlreichen Restaurants, die vor allem im Sommer von vielen Fahrradtouristen besucht werden.

Der Löschzug Gimbte als Unterabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Greven wurde im Dezember 1906 gegründet. Im Laufe der 100jährigen Geschichte wurde das Löschwesen immer weiter ausgebaut, vor allem die Löschwasserversorgung im Dorf wurde verbessert.

Heute ist der Löschzug an der Überwasserstraße untergebracht. Der Löschzug verfügt über ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) und ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF).

Als einziger Löschzug verfügen die Gimbter über eine musikalische Abteilung, das „Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Gimbte“.


GerÀtehaus

Das Gerätehaus des Löschzugs Gimbte ist an die alte Dorfschule angegliedert. Das kleine Gerätehaus verfügt neben der Fahrzeughalle über einen Versammlungsraum und Sozialräume.

Eingeweiht wurde das heutige Gerätehaus im April 1982. Zwei Jahre zuvor hatte ein mit Sand beladener Lastwagen sich selbständig gemacht und das alte Gerätehaus so sehr beschädigt, dass es später abgerissen werden musste.

Im Gerätehaus ist auch die museale „Spritze IV“ in einem Schauraum untergebracht. Das historische Fahrzeug wird ansonsten nur zu Jubiläumsveranstaltungen aus dem Gerätehaus geholt.