Einsätze

01.11.2019

TH, Person vor Zug

Einsatzbericht:

Beginn des Einsatzes am 01.11.2019 um 22:31 Uhr

Greven
Bahnhof

Einsatzstichwort: P Zug
Alarmierte Einheiten: 1. + 2. Zug Stadt

Die Lokführer eines Güterzuges meldeten, dass der Zug eine Person im Bereich des Bahnhofes erfasst hatte. Daraufhin rückten zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst an. Auch ein DB-Notfallmanager war mit vor Ort.

Die Strecke wurde in beide Richtungen gesperrt. Der Güterzug stand nach der Notbremsung zwischen Bahnhof und Bahnübergang Aldruper Brink. Die Bahnstrecke wurde gründlich abgesucht, jedoch ohne Feststellung.

Es stellte sich heraus, dass eine Person das Gleisbett am Bahnhof überquert hatte und es noch rechtzeitig vor dem Güterzug geschafft hat. Die Person konnte durch die Polizei ermittelt werden und ist wohlauf.

Autor: [BAH]
Bild: J. Mühlenbernd

Hinweis: Sofern es sich bei dem Einsatzstichwort "Person vor Zug" um einen Suizid handelt, wird darüber nicht berichtet. In diesem Fall war es ein Beinaheunfall.

 

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Kräfte-Feuerwehr: 0 (davon 0 unter PA und 0 Kräfte nicht mehr ausgerückt)
Eingesetzte Kräfte-Rettungsdienst: 0
Eingesetzte Kräfte-Sonstige: 0 Polizei, Notfallmanager DB

 

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

Sonstige Einsatzfahrzeuge: Polizei, Notfallmanager DB

 

Einsatz-Fotos:

Wichtiger Hinweis:

Die Freiwillige Feuerwehr Greven weist ausdrücklich darauf hin, dass die hier zu findenden Informationen, zu den entsprechenden Einsätzen, aus Sicht der Feuerwehr geschrieben sind. Es wird versucht, so objektiv wie möglich die Einsatzberichte zu schreiben.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Freiwillige Feuerwehr Greven keine Haftung für die Texte und Aussagen übernimmt. Alle Informationen sind OHNE GEWÄHR!

Alle hier zu findenden Texte und Bildmaterialien unterliegen dem Copyright bzw. dem Urheberrecht. Es ist nicht gestattet Textpassagen, Texte oder jegliches Bildmaterial für andere Medien einzusetzen, ohne vorherige Zustimmung der Freiwilligen Feuerwehr Greven.

Für jeden Fall der Zuwiderhandlung behält sich die Freiwillige Feuerwehr Greven rechtliche Schritte vor.

zurück zur Übersicht