Einsätze

05.06.2019

TH, Öl auf Gewässer

Einsatzbericht:

Beginn des Einsatzes am 05.06.2019 um 08:18 Uhr

Greven
Bauernschaft Fuestrup

Alarmierte Einheiten:
Fw Greven (hauptamtl. Wachabteilung/LZ Stadtmitte)

Nachalarmierte Einheiten:
Fw Rheine: Taucher und Bootsgruppe
DLRG Greven: Taucher
BF Münster: Feuerwehr-Kran

Am Mittwochmorgen ist ein Tankmotorschiff mit einem Sicherheitstor des Dortmund-Ems-Kanals kollidiert. Das hydraulisch höhenverstellbare Führerhaus des Schiffs war an einer Strebe des Tors hängen geblieben und hatte sich teilweise gelöst, dabei fiel auch ein hinter dem Führerstand transportierter Pkw in den Kanal.

Die Feuerwehr Greven wurde mit dem Stichwort „Öl/Gewässer – Pkw in Kanal gestürzt“ um 08.18 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr Greven war der Pkw komplett im Kanal versunken, ein kleiner Ölfilm verriet den Einsatzkräften die ungefähre Lage des Kfz in der Fahrrinne. Das Motorschiff war nicht vor Ort, sondern hatte seine Fahrt nach Münster weiterfortgesetzt um dort sicher anzulegen. Aufgrund der Kanalbaustelle ist ein Anlegen in Fuestrup nicht möglich.

Da die Wasser- und Schifffahrtverwaltung Rheine (WSV) am gleichen Tag Wartungsarbeiten in Fuestrup geplant hatte, stand dem Einsatzleiter sofort ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Für die Bergung des Pkw wurde die Feuerwehr Rheine und die DLRG Greven mit Tauchern und Boot in Marsch gesetzt. Die Feuerwehr Greven verfügt über keine eigenen Taucher und derzeit über kein eigenes einsatzbereites Motorboot.

Der Dortmund-Ems-Kanal wurde von der Wasserschutzpolizei und WSV gesperrt. Für den Einsatz des Feuerwehrkrans der Berufsfeuerwehr Münster musste im Einsatzverlauf auch die Fuestruper Straße voll gesperrt werden. Nachdem ein Taucher den Pkw mit Lastseilen angeschlagen hatte, konnte der Pkw aus dem Kanal gehoben werden.

Neben den beteiligten Dienststellen kam in der Mittagszeit auch ein Vertreter der Bezirksregierung Münster zur Einsatzstelle um weitere Maßnahmen mit dem Einsatzleiter abzustimmen. Die Feuerwehr Greven konnte um 14.30 Uhr die Einsatzstelle verlassen.

-fm-

Bildmaterial: Fotojournalist – Jens Keblat

 

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Kräfte-Feuerwehr: 28 (davon 0 unter PA und 0 Kräfte nicht mehr ausgerückt)
Eingesetzte Kräfte-Rettungsdienst: 2
Eingesetzte Kräfte-Sonstige: 24 DLRG, Polzei, WSP, WSV

 

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

Sonstige Einsatzfahrzeuge: Fw Rheine, DLRG, BF MS ...

 

Einsatz-Fotos:

Wichtiger Hinweis:

Die Freiwillige Feuerwehr Greven weist ausdrücklich darauf hin, dass die hier zu findenden Informationen, zu den entsprechenden Einsätzen, aus Sicht der Feuerwehr geschrieben sind. Es wird versucht, so objektiv wie möglich die Einsatzberichte zu schreiben.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Freiwillige Feuerwehr Greven keine Haftung für die Texte und Aussagen übernimmt. Alle Informationen sind OHNE GEWÄHR!

Alle hier zu findenden Texte und Bildmaterialien unterliegen dem Copyright bzw. dem Urheberrecht. Es ist nicht gestattet Textpassagen, Texte oder jegliches Bildmaterial für andere Medien einzusetzen, ohne vorherige Zustimmung der Freiwilligen Feuerwehr Greven.

Für jeden Fall der Zuwiderhandlung behält sich die Freiwillige Feuerwehr Greven rechtliche Schritte vor.

zurück zur Übersicht